Splitter : Beeindruckendes Bauwerk in Redefin

Dorfkirche Redefin
Dorfkirche Redefin

von
19. November 2015, 09:54 Uhr

Die Dorfkirche Redefin ist ein neugotischer Backsteinbau, die zentral im Ort liegt. Nicht immer präsentierte sich das imposante Bauwerk in seiner ganzen Schönheit. Es heißt, während des Dreißigjährigen Krieges soll zum Beispiel die Kapelle völlig zerstört worden sein. Im Laufe der Jahre wurde das alte Gebäude immer wieder saniert. Die Wandgestaltung hingegen weist abgesehen von den 2003/2004 durchgeführten Instandsetzungsarbeiten noch einige Originalfassung auf.

Den Entwurf für die Dorfkirche fertigte 1828 der Oberlandbaumeister Carl Heinrich Wünsch, der schon von 1820 an die Gebäude für das Landgestüt und die ehemalige Posthalterei errichtete. Doch nicht nur die Dorfkirche ist eine Attraktion in Redefin, sonders auch die traditionellen Konzerte und Veranstaltungen in ihr.

So findet beispielsweise jedes Jahr um die Weihnachtszeit das Adventskonzert mit mehreren hundert Besuchern statt, das vom Frauenchor Redefin/Belsch, besser bekannt als die „Chori Feen“, organisiert wird.

Sportlich unterwegs sind die Frauen einmal die Woche.
naho
Sportlich unterwegs sind die Frauen einmal die Woche.
 

Sport und Kultur: So bleibt Redefin fit

Jeden Mittwochnachmittag treffen sich die Frauen aus Redefin in der Kulturscheune, um ordentlich ins Schwitzen zu kommen. Das Angebot der Frauensportgruppe gibt es schon seit einigen Jahren und wird gern genutzt. „Die Frauen organisieren sich ihren Kurs selbst, seit kurzem haben sie jetzt eine Trainerin“, erzählt Bürgermeisterin Roswitha Böbel. Redefin will fit bleiben. Die kleine Gemeinde besitzt ein Sportlerheim, dazu engagieren sich die Bewohner auch in der Freiwilligen Feuerwehr, in der Gymnastikgruppe, beim Kreativabend, im Chor oder auch im Kulturverein. „Wir haben eigentlich für jeden etwas dabei.“ Natürlich darf der Pferdesport in Redefin nicht fehlen. Es gibt Reitunterricht für Kinder, aber auch Erwachsene können in der Gemeinde alles rund um das Pferd lernen. Das Landgestüt Redefin dient unter anderem der Hengstzucht und der Durchführung von Hengst- und Stutenprüfungen. Außerdem hat die Landesreit- und Fahrschule für Mecklenburg-Vorpommern hier ihren Sitz. Die Hengstparaden auf dem Gestüt locken jedes Jahr eine Vielzahl von Touristen in die kleine Gemeinde. Aber auch Veranstaltungen wie „Lebensart“, die große Messe für Garten, Wohnen und Lifestyle, ziehen jährlich hunderte von Besuchern an.

Training auf dem Gestüt: Hier ist viel Balancegefühl gefragt.
archiv
Training auf dem Gestüt: Hier ist viel Balancegefühl gefragt.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen