Bankautomaten gesprengt: Geld stinkt nicht – aber es riecht

svz.de von
30. Dezember 2013, 00:33 Uhr

Innerhalb weniger Stunden haben Unbekannte zwei Geldautomaten in Goldenstedt und Lutten im Kreis Vechta gesprengt. Nachdem sie in der Nacht zu Freitag nicht an die Scheine herankamen, waren sie in der folgenden Nacht erfolgreicher. Sie erbeuteten einen „erheblichen Betrag“, erklärte die Polizei. Sie bittet nun um Hinweise auf Personen mit Bargeld, das nach Gas riecht. Denn in beiden Fällen ließen die Diebe ein Gas-Luft-Gemisch in den Geldautomaten strömen und brachten ihn dann zur Explosion. Der Sachschaden war jedes Mal erheblich – im jüngsten Fall wird er auf 100 000 Euro geschätzt. Einige Geldscheine dürften bei der Explosion eingerissen worden sein und auch den Geruch des Gasgemisches angenommen haben, teilten die Fahnder mit.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen