Wieder Wadenprobleme beim DFB-Kapitän : Bangen um Ballack

Michael Ballack bangt um seinen Einsatz im Endspiel der Europameisterschaft am Sonntag gegen Spanien (20.45 Uhr).

von
28. Juni 2008, 08:58 Uhr

Bangen um BallackWieder Wadenprobleme beim DFB-KapitänMichael Ballack bangt um seinen Einsatz im Endspiel der Europameisterschaft am Sonntag gegen Spanien (20.45 Uhr). Der Kapitän der deutschen Nationalmannschaft laboriert bereits seit Freitagvormittag an muskulären Beschwerden in der rechten Wade. Wie der DFB mitteilte, sei es "völlig offen", ob der 31-Jährige im Finale auflaufen könne, sein Einsatz werde sich erst "kurzfristig" entscheiden. Michael Ballack bangt um seinen Einsatz im Endspiel der Europameisterschaft am Sonntag gegen Spanien (20.45 Uhr).
Der Kapitän der deutschen Nationalmannschaft laboriert bereits seit Freitagvormittag an muskulären Beschwerden in der rechten Wade. Dabei weiß man nicht genau, woher die Probleme rühren - ob von einem Schlag, wegen Überlastung oder durch eine Entzündung.Wie der DFB mitteilte, sei es "völlig offen", ob der 31-Jährige im Finale auflaufen könne, sein Einsatz werde sich erst "kurzfristig" entscheiden. Ballack konnte am Samstagabend nicht am Abschlusstraining der DFB-Auswahl im Ernst-Happel-Stadion in Wien teilnehmen. Damit hat der DFB-Kapitän seit dem Halbfinalspiel gegen die Türkei (3:2) vom Mittwochabend nicht mehr trainiert, da am Donnerstag für die eingesetzten Spieler trainingsfrei war.Ballack hatte zuvor bereits die letzte Einheit am Freitagabend im EM-Quartier im Schweizer Tenero ausgelassen. Ballack blieb am Samstagabend zur Behandlung durch die medizinische Abteilung des DFB im Wiener Mannschaftshotel NH-Danobe."Wir müssen uns natürlich ernsthafte Gedanken machen, dass er nicht spielen kann. Tim Borowski und Bastian Schweinsteiger wären für seine Position eine Alternative. Das werden wir sehen, wenn eine Entscheidung bei Michael gefallen ist", sagt Bundestrainer Joachim Löw.Keinesfalls planen die DFB-Trainer mit einer weiteren Systemumstellung, wie sie sie bereits vor dem Portugal-Spiel vollzogen haben (von 4-4-2 auf 4-2-3-1). Es bleibt bei der Doppelsechs und einem zentralen, offensiven Mittelfeldspieler davor. Zudem wird nur ein Stürmer auflaufen."Wir geben die Hoffnung nicht auf", berichtete Teammanager Oliver Bierhoff am Samstagabend. Ballack werde im Teamhotel "ständig" von der medizinischen Abteilung behandelt. Der laufstärkste deutsche Akteur habe am Freitagvormittag plötzlich "einen Druck in der Wade verspürt", schilderte Bierhoff. Ballack dürfte es am Sonntag (20.45 Uhr) auf jeden Fall versuchen, wie Bierhoff zwischen den Zeilen erkennen ließ. Denn die Schonung beim letzten Training ist wohl in erster Linie eine Vorsichtsmaßnahme gewesen: "Wir wollten heute nicht das Risiko eingehen."Ein Fehlen von Ballack am Sonntag wäre ein schwerer Schlag für den dreimaligen Welt- und Europameister. Im WM-Finale 2002 in Yokohama gegen Brasilien hatte der damalige Leverkusener aufgrund einer Gelbsperre ebenfalls gefehlt - Deutschland verlor ohne Ballack 0:2.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen