Autofahrer landet nach Unfall in Kirchendach

von
26. Januar 2009, 11:43 Uhr

Bei einem Verkehrsunfall ist im sächsischen Limbach-Oberfrohna nahe Chemnitz ein Pkw in einem Kirchendach gelandet. Der Fahrer wurde schwer verletzt, wie eine Polizeisprecherin am Montag auf ddp-Anfrage sagte. Nach ersten Ermittlungen war der Wagen am Sonntagabend kurz vor der Kirche mit viel zu hoher Geschwindigkeit eine etwa einen Meter lange, steile Böschung zum Kirchenplatz hinauf gefahren. Dabei habe die Böschung wie ein „Schanzentisch“ gewirkt. Der Wagen sei etwa 35 Meter weit durch die Luft geflogen und dann in sieben Meter Höhe im Kirchendach steckengeblieben, sagte die Polizeisprecherin.

Zwei Streifenpolizisten waren Zeuge des Unfalls. Der Fahrer des Unfallwagens hatte an einer Kreuzung, an der die Polizisten an einer roten Ampel gewartet hatten, die Kurve nicht gekriegt und war dann auf die Böschung zugerast.

Der Fahrer wurde mit einem Spezialkran gerettet. Den genauen Unfallhergang müssten jetzt Spezialisten und Physiker untersuchen, sagte die Polizeisprecherin. Am Kirchendach entstand erheblicher Sachschaden. Der Fahrer war nach Polizeiangaben möglicherweise alkoholisiert, ihm wurde eine Blutprobe entnommen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen