Drei Fragen an den Ortsbeirat : Autobahn anschließen

23-75714880

Roland Süß setzt auf weitere Wirtschaftsentwicklung

von
21. Januar 2016, 13:20 Uhr

Roland Süß ist Mitbegründer des Ortsbeirates in Wüstmark. 13 Jahre ist der Ortsbeiratsvorsitzende mit von der Partie. Göhrener Tannen wird von den Wüstmarkern mit betreut, weil ein eigenes Gremium für den kleinen Ort nicht lohnt. Der Ortsbeirat besteht aus sieben von zehn möglichen Mitgliedern. Weitere Mitstreiter werden gesucht. „Ich würde mich freuen, wenn Bürger aus Stern- Buchholz für eine Mitarbeit bereit wären“, sagt Süß. SVZ stellte ihm die drei Fragen:

Was zeichnet Ihren Stadtteil aus?

Der Stadtteil Göhrener Tannen ist die grüne Lunge der Stadt mit riesigen Wäldern. Gleichzeitig bietet der Stadtteil mit dem gleichnamigen Industriepark der Stadt Schwerin eine große Chance zur bitter notwendigen industriellen Entwicklung

Was sollte sich ein Besucher anschauen?

Besucher sollten mit dem Fahrrad oder zu Fuß auf dem Dömitzer Landweg Landschaft und Natur erkunden. Er wird überrascht sein über die landschaftliche Vielfalt.

Was wünschen Sie sich von der Stadt?

Die Stadt sollte weiter aktiv bleiben bei der Ansiedlung von Industrie im Gewerbepark. Ich wiederhole mich hier, ein Autobahnanschluss Schwerin – Süd an der A14 würde Ansiedlungen beflügeln, auch wenn das momentan keine Firma fordert. Gleichzeitig würde das eine Verringerung der Verkehrsbelastung aller Wohngebiete im Süden Schwerins entlang der Bundesstraße 321 von Wüstmark über Krebsförden, Großer Dreesch und Zippendorf bis nach Mueß bringen.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen