Aushängeschild: das Gestüt Ganschow

Friedhelm Mencke präsentiert den erfolgreichen Trakehner-Zuchhengst „Goldschmidt“ auf dem Gestüt Ganschow.  Fotos: Jens Griesbach
Friedhelm Mencke präsentiert den erfolgreichen Trakehner-Zuchhengst „Goldschmidt“ auf dem Gestüt Ganschow. Fotos: Jens Griesbach

svz.de von
22. November 2015, 14:16 Uhr

Das Gestüt Ganschow gilt als eines der wichtigsten Aushängeschilder der Gemeinde. In den 20 Jahren seit seiner Privatisierung 1995 haben Inhaber Friedhelm Mencke und seine gegenwärtig zwölf Mitarbeiter es geschafft, dass das Gestüt – um im Bild zu bleiben – als Zugpferd für die Gemeinde und weit darüber hinaus gilt. Bekannt ist das Gestüt vor allem wegen seiner traditionellen Stuten-Zucht bei Trakehnern und Mecklenburgern. Rund 50 Stuten stehen in den Ställen bzw. werden auf den 150 Hektar großen Koppeln in der Herde gehalten. „Damit bieten wir Zucht-Stuten an, die von unseren Kunden als umgänglich und leistungsbereit geschätzt werden“, umreißt der Gestütschef die Ganschower Qualitäten. Insgesamt hat das Gestüt augenblicklich 250 Warmblüter. Einen Namen macht sich das Gestüt deutschlandweit seit Jahren mit seinen Stutenparaden, die 2016 am 10., 17. und 23. Juli stattfinden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen