Aus für Desperate Housewife Edie Britt

Nicollette Sheridan stirbt den Serientod.
Nicollette Sheridan stirbt den Serientod.

Edie Britt aus der populären Fernsehserie «Desperate Housewives» muss sterben. Nicole Sheridan, die den blonden Männertraum verkörpert, reagierte verbittert.

von
15. April 2009, 08:53 Uhr

New York (dpa) - Am kommenden Sonntag ist Schluss. Dann soll die verführerische Immobilienmaklerin Edie Britt aus der US-Serie "Desperate Housewives" einen tödlichen Autounfall erleiden.

Der Leiter der TV- Show, Marc Cherry, begründete das Aus für die Edie-Darstellerin Nicollette Sheridan (45), in der US-Zeitschrift «TV Guide» mit Einsparungen. Die Maßnahme könne die Produktionskosten bis zu 200 000 Dollar pro Episode reduzieren. Er habe unter dem Druck des Senders ABC handeln müssen, sagte Cherry dem Magazin. Es habe Sheridan getroffen, weil Edies Geschichte sowieso am Ende war: «Edie hat mit so ziemlich jedem Mann in der Straße geschlafen und alle nur denkbaren Probleme bereits verursacht.»

Sheridan: Serie schon länger in der Krise

Sheridan selbst reagierte bitter auf das bevorstehende Ende ihrer Rolle. Cherry müsse ein Problem mit der Figur gehabt haben, die sie in «Desperate Housewives» verkörpert, kommentierte sie in «TV Guide». Ihrer Meinung nach ist die Fernsehserie schon seit einiger Zeit in der Krise. «Als wir anfingen, war es ein ganz anderes Biest», sagte sie, «aufregend, gewagt, witzig, kribbelnd und bizarr». Zuletzt habe es sich fast ein wenig langweilig angefühlt. «Das war frustrierend», bekannte die Schauspielerin. Auch privat musste Sheridan durch die erneute Trennung von ihrem Verlobten, dem Sänger Michael Bolton, vor einigen Monaten zurückstecken.

Die deutschen Fernsehzuschauer müssen noch rund ein halbes Jahr auf den Serientod warten, denn ProSieben wird die zweite Hälfte der 5. Staffel ab Herbst ausstrahlen, sagte eine Sprecherin.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen