Amy Winehouse sagt «Comeback»-Konzert ab

Soulsängerin Amy Winehouse hat ihr «Comeback»-Konzert in London abgesagt.
Soulsängerin Amy Winehouse hat ihr «Comeback»-Konzert in London abgesagt.

Schlechte Nachrichten für Amy Winehouse-Fans: Eigentlich wollte die Soulsängerin Ende Mai in London ein "Comeback"-Konzert geben - jetzt hat sie den Gig abgesagt.

von
24. Mai 2009, 12:33 Uhr

London (dpa) - Die britische Soulsängerin Amy Winehouse hat ihren Fans erneut vor den Kopf gestoßen. Die 25-Jährige, die derzeit auf der Karibikinsel St. Lucia ist, sagte ein «Comeback»-Konzert am 31. Mai in London ab.

Winehouse bedauere, dass sie nicht spielen könne, und entschuldige sich bei allen Fans, die bereits ein Ticket gekauft haben, teilte ihr Management mit. Britische Medien berichteten, dass die für ihre Alkohol- und Drogenprobleme bekannte Sängerin («Rehab», «Back to Black») auf St. Lucia wieder in ein Krankenhaus gebracht wurde, nachdem sie zusammengebrochen war. Winehouse arbeitet auf der Insel an ihrem dritten Album.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen