zur Navigation springen

Splitter : Als preisgekröntes Tagungshotel etabliert: „GG“

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

svz.de von
erstellt am 20.Dez.2015 | 14:24 Uhr

Über 20 Jahre ist es her, dass sich junge Leute daranmachten, das verfallende Gut Gremmelin auf Vordermann zu bringen. Ihr Konzept: Ein Tagungshotel gehobener Klasse zu entwickeln, klein, aber fein. „1998 haben wir eröffnet“, blickt Stefan Leue (48) zurück. Das Abenteuer „GG“, irgendwo mitten in der „Pampa“ von Mecklenburg, hat sich gelohnt, Gut Gremmelin hat sich einen Namen gemacht. Dazu musste angebaut und erweitert werden. Das Inspektorenhaus mit Restaurant 2003 und ein weiteres Bettenhaus folgten, inzwischen hält Gut Gremmelin 54 Zimmer mit 103 Betten vor. Nach einem Eigentümerwechsel vor drei Jahren blieb der in Hamburg aufgewachsene Stefan Leue, in Gremmelin mit Familie heimisch geworden, als geschäftsführender Gesellschafter vor Ort und verfolgt das Konzept weiter. Das Tagungsgeschäft umfasse den weitaus größten Teil des Portfolios, das Haus bietet u.a. thematische Kurse für gestresste Manager oder auch Polizisten an, das nutzen Unternehmen, Vereine und Verbände, Gewerkschaften… Aber ebenso für Familienfeiern steht das Haus am Hofsee offen, romantische Hochzeiten etwa, im Gewölbekeller in der Außenstelle des Krakower Standesamtes, sind angesagt. Und auch für die Kunst will Leue weiter da sein. Ausstellungen regionaler Künstler wechseln sich zweimal im Jahr ab, zurzeit zeigen André Hamann und Anja Brachmann ihre Bilder. 18 bis 23 Beschäftigte, je nach Saisonlage, kümmern sich um die Gäste. Die, so staunt Stefan Leue nach mittlerweile 17 Jahren Hotelbetrieb, kommen immer noch vor allem aus anderen Bundesländern.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen