Splitter : Als Elefantendorf in ganz Europa bekannt

Hier kann jeder den großen Tieren ganz nahe sein.
1 von 2
Hier kann jeder den großen Tieren ganz nahe sein.

23-11367994_23-66110653_1416398816.JPG von
17. November 2015, 12:30 Uhr

Wer hat nicht schon einmal davon geträumt, den großen Tieren ganz nahe zu sein. Auf dem Elefantenhof in Platschow, einem 40-Seelen-Ortsteil der Gemeinde Ziegendorf, ist das Alltag. „Wir feiern in diesem Jahr zehn Jahre Elefantenhof und peilen 250 000 Besucher an“, so Lilian Kröplin mit ihrem 11-köpfigen Team. Die Zirkusfamilie Frankello hat seit April den vielen Fans, die aus ganz Europa nach Mecklenburg kommen, unvergessliche Erlebnisse geboten. Zu den zehn Elefanten, die ebenso wie die Seelöwen täglich in mehreren Shows zu erleben sind, gesellten sich neue tierische Bewohner. Zu ihnen gehören mit Hugo, Hannes sowie Lorenz gleich drei Vertreter aus der Familie der Kamele. Lorenz wurde mit der Flasche aufgezogen. Mit seinen beiden Seelöwen hat es Erwin Frankello nun sogar auf die TV-Showbühne geschafft. Er gilt als aussichtsreicher Kandidat in der rtl-Show „Das Supertalent“.

Noch bis zum 2. November ist der Elefantenhof täglich (außer Montag und Freitag) von 11 Uhr für Besucher geöffnet.

Ein Ferienpark als Wohlfühl-Oase

Ferien machen auf dem weiten Land. Danach sehnen sich nicht nur Großstädter. Der Ferienpark Ziegendorf bietet dafür gute Voraussetzungen. Dr. Frank Paaß, seit wenigen Monaten geschäftsführender Gesellschafter der Ferienpark Ziegendorf GmbH und schon seit elf Jahren beruflich fest im Dorf verankert, weiß um das Potenzial dieses Ortes der Erholung und Entspannung nahe der Mecklenburgischen Seenplatte mitten zwischen den Metropolen Hamburg und Berlin. „Man kann im Ferienpark 14 Tage verbringen und jeden Tag etwas erleben“, ist sich Frank Paaß sicher. Ziele wie die Seenplatte, Poel, Wismar, Schwerin, Rostock oder in südlicher Richtung Sanssouci in Potsdam sind von hier aus gut zu erreichen.

Die Urlaubsoase mit ihren 21 Ferienwohnungen, davon zwei barrierefreien, bietet alles, was der Gast braucht, um zu entspannen oder einfach mal die Seele baumeln zu lassen: Landluft schnuppern, schwimmen und angeln können die Urlauber am bzw. im eigenen Badesee direkt vor der Ferienparktür in Ziegendorf genießen.

Bäckermeister Wolfgang Mohr und Silvia Krüger backen Stollen wie zu Omas Zeiten.
W. Pätzold
Bäckermeister Wolfgang Mohr und Silvia Krüger backen Stollen wie zu Omas Zeiten. Foto: W. Pätzold
 

Ziegendorfer Stollen vielfach vergoldet

Meister Wolfgang Mohr, der sich nach dem Tod seines Vaters 1970 selbstständig gemacht hat, gehört nicht nur zu den erfahrensten Bäckern im Norden, sondern auch amtlich bestätigt, zu den erfolgreichsten Stollenproduzenten. Der Ziegendorfer hat im Vorjahr bereits die 25. Goldmedaille für einen seiner Festtagsstollen bekommen. In der Traditionsbäckerei gehören nicht nur Einheimische zu den treuen Kunden, sondern sogar Stollenfans aus dem Alpenland.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen