zur Navigation springen
Neue Artikel

20. September 2017 | 20:31 Uhr

800 Jahre alte Münzen entdeckt

vom

svz.de von
erstellt am 14.Nov.2011 | 11:34 Uhr

Den bislang wohl umfassendsten historischen Münzschatz fand 1995 eine Archäologin in der Kellernische eines Anklamer Abrisshauses. Ihr Team legte 2579 Silbermünzen frei, dessen Besitzer den Schatz vermutlich während des Dreißigjährigen Krieges vor schwedischen Besatzern versteckt hatte. Im Jahre 2009 fanden Bodendenkmalpfleger in der Nähe des früheren Handelsplatzes Menzlin bei Anklam etwa 70 Münzen und Münzfragmente mit arabischer und persischer Prägung. Etwa 180 Geldstücke aus der Zeit der Pommerschen Herzöge Bogislaw I. und Kasimir I. um 1170 fanden Archäologen im Oktober dieses Jahres bei Ganschendorf im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte. Zum Schutz noch nicht abschließend abgesuchter Fundorte vor Schatzräubern werden derzeit noch zwei weitere besondere Münzschätze geheim gehalten. Dabei solle es sich um mehr als 1000 Münzen handeln, die um 1200 geprägt wurden und somit die ältesten mecklenburgischen Münzen sind.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen