24. Zappanale – Die Höhepunkte

Die deutsche Band Coogans Bluff vereint Stonerrock und den Krautrock der 60er- und 70er-Jahre zu einer einzigartigen Melange. Foto: Zappanale
Die deutsche Band Coogans Bluff vereint Stonerrock und den Krautrock der 60er- und 70er-Jahre zu einer einzigartigen Melange. Foto: Zappanale

svz.de von
01. August 2013, 09:49 Uhr

Seit gestern
Mit der Eröffnung der Ausstellung „7inch - The Frank Zappa Singels“ hat gestern in Bad Doberan (Am Markt 3, hinter dem Arf Office) die 24. Ausgabe der Zappanale begonnen. Darin wird ein Überblick über Zappas Veröffentlichungen auf den mittlerweile fast ausgestorbenen Sieben-Zoll-Schallplatten sowie diverse Raritäten und Kuriositäten rund um das Wirken des 1993 im Alter von 52 Jahren gestorbenen US-Musikers Frank Zappa geboten. Zudem werden Arbeiten der norwegischen Künstlerin Aagot.no Rokne und des österreichischen Pop-Art-Künstlers Helmut King gezeigt.

Donnerstag, 1. August
16 Uhr Warm up-Konzert
im Kamp, Bad Doberan mit Ukulele Overnte, Zappnoise und Bad Penny
19 Uhr Premiere des
Dokumentarfilms „Where Is
The Beer...“ über den Zappa-Drummer Jimmy Carl Black im Kamp Kino, Bad Doberan,
anschließend Talk mit den
Regie-Team Böller & Brot

Freitag, 2. August
15 Uhr Start der Konzerte auf dem Festivalgelände auf der Trabrennbahn mit Anton & The Headcleaners (Schweiz)
weitere Höhepunkte des Tages: Thing Fish performed by Sebkha-Chott Galoot Formula (Frankreich) und The Brains feat. Frieder Dähn (Deutschland)

Samstag, 3. August
13 Uhr Start der Konzerte auf dem Festivalgelände auf der Trabrennbahn mit Coogans Bluff (Deutschland)
weitere Höhepunkte des Tages: Kazutoki Umezu KIKI Band (Japan), Polka Streng (Österreich), Banned From Utopia (USA) und The Z Three (USA)


Sonntag 4. August

13 Uhr Start der Konzerte auf dem Festivalgelände auf der Trabrennbahn mit Studio Tan (Österreich)
weitere Höhepunkte des Tages: Chato Segerer (Deutschland), Pojama People feat. Ike Willis (USA), Jazzprojekt Hundehagen (Deutschland)


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen