Rüstungskontrolle : Verträge spiegeln Realitäten nicht mehr wider

von 12. März 2019, 20:00 Uhr

svz+ Logo
Warb in dieser Zeitung für eine Fortführung des INF-Vertrags: Russlands Botschafter in Deutschland, Sergej Netschajew
Warb in dieser Zeitung für eine Fortführung des INF-Vertrags: Russlands Botschafter in Deutschland, Sergej Netschajew

Ende Januar war noch Hoffnung: US-Präsident Donald Trump hatte ultimativ den Ausstieg aus dem INF-Abrüstungsabkommen angekündigt, wenn Russland sich nicht von seinem neuen nuklearen Mittelstreckenraketentyp 9M729 trenne. Damals warb in dieser Zeitung Russlands Botschafter in Deutschland, Sergej Netschajew, noch für eine Fortführung des INF-Vertrags als...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite