Auszeichnungen : Rinderzüchter auf eigener Insel ist Unternehmer des Jahres

Ein Rind schaut aus seinem Stall heraus während es sich mit der Zunge die Nase leckt. /dpa/Archivbild
Ein Rind schaut aus seinem Stall heraus während es sich mit der Zunge die Nase leckt. /dpa/Archivbild

Ein Rinderzüchter auf einer familieneigenen Insel vor Rügen ist vom Ostdeutschen Sparkassenverband zum Unternehmer des Jahres in Mecklenburg-Vorpommern gekürt worden. Mathias Schilling begann im Jahr 2009 mit der Rinderzucht auf dem 75 Hektar kleinen Eiland Öhe, das unmittelbar vor Schaprode liegt, wie der Verband am Donnerstag anlässlich der Preisverleihung in Potsdam mitteilte. Öhe stehe seitdem für hochwertiges Fleisch und hochwertige Wurst.

von
21. November 2019, 12:57 Uhr

Das war aber nur der Anfang für den umtriebigen Unternehmer, so der Verband. Zwei Jahre später habe Schilling einen Gastronomiebetrieb in Schaprode, 2012 seinen Hofladen und 2013 ein Gästehaus gegründet. 2016 kam ein Fischhaus auf Hiddensee hinzu, es folgten Schillings Hafenamt und Konservenladen, später das Kaffeehaus und Hofladen Tante Hedwig. 2019 startete das Rote Haus. Außerdem habe Schilling die Erzeugergemeinschaft Salzwiesenland gegründet und vermarkte hochwertiges Ochsenfleisch. «Nachhaltige Fischerei mit lebenswerten Landschaften auf Rügen und am Darß sind zudem seine Ziele.»

Der Preis wird jährlich für ostdeutsche Bundesländer in mehreren Kategorien vergeben. Als Verein des Jahres in MV zeichnete der Sparkassenverband den Turnverein Hagenow aus, Kommune des Jahres wurde Neukloster (Landkreis Nordwestmecklenburg). Der OSV-Präsident Michael Ermrich lobte den Ideenreichtum und die Ausdauer der Preisträger. «Sie bringen den Osten voran und tragen dazu bei, das Leben in den Städten und Gemeinden lebenswerter zu machen», sagte er. «Die Sieger stehen für die Kreativität und das Durchsetzungsvermögen in Ostdeutschland.»

zur Startseite
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen