Neubrandenburg: Mann nach Streit in den Hals gestochen

von
22. Juni 2019, 08:06 Uhr

Ein Mann hat einem 33-Jährigen in Neubrandenburg mit einem Messer in den Hals gestochen und schwer verletzt. Der 24-jährige Täter und das Opfer sollen sich am Freitagabend zuvor gestritten haben, wie die Polizei mitteilte. Die stark blutende Halswunde des Opfers wurde im Krankenhaus behandelt. Der Täter flüchtete nach der Tat aus der Max-Adrion-Straße und wurde wenig später festgenommen. Die Polizei ermittelt nun wegen versuchten Totschlags.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen