Kabinett : Landesregierung erneut in Corona-Klausur

Mundschutzmasken. /dpa/Symbolbild
Mundschutzmasken. /dpa/Symbolbild

Bundesländer mit höheren Infektionsquoten haben die Corona-Kontaktbeschränkungen bereits gelockert. Ob auch Mecklenburg-Vorpommern nachzieht, entscheidet die Landesregierung in einer Kabinettsklausur.

von
30. Juni 2020, 11:45 Uhr

Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) hat Hoffnungen auf weitere Lockerungen bei den Corona-Schutzvorkehrungen in Mecklenburg-Vorpommern neue Nahrung gegeben. «MV hat weiterhin die geringsten Infektionen. Wir wollen mit Zuversicht und Umsicht in den Sommer», schrieb die Regierungschefin am Dienstag im Kurznachrichtendienst Twitter. Die von ihr geführte Landesregierung war am Morgen in Schwerin zu einer weiteren Klausurtagung zusammengekommen. Gemeinsam mit Vertretern von Kommunen, Wirtschaft und Gewerkschaften berät die Regierung das weitere Vorgehen in der Corona-Krise. Nach Angaben der Staatskanzlei stehen dabei neben Tourismusfragen auch die bislang geltenden Kontaktbeschränkungen zur Debatte. Andere Bundesländer hatte die strikten Regeln bereits deutlich gelockert.

zur Startseite
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen