Archiv : Infografiken Juni 2018

svz.de von
06. Juni 2018, 11:17 Uhr

INFOGRAFIK 11. Juni


Am Ende des G7-Gipfels in Kanada hatte es wenigstens für einen Minimal-Konsens gereicht. Dachten die übrigen Regierungsoberhäupter jedenfalls. Dann zog Donald Trump die Zustimmung der USA zur gemeinsamen Abschlusserklärung zurück - via Twitter. Wenig später fand sich dann auch Deutschland im Fadenkreuz des US-Präsidenten wieder. Ebenfalls per Tweet echauffierte sich der Präsident über die aus seiner Sicht zu niedrigen Nato-Beiträge der Bundesrepublik. Indes schenkt Trump anderen Nationen deutlich mehr Twitter-Aufmerksamkeit, wie eine Auswertung des Trump Twitter Archive zeigt.

Infografik: In Trumps Twitter-Fadenkreuz | Statista Mehr Infografiken finden Sie bei Statista

INFOGRAFIK 11. Juni


Nach vier Jahren Warten ist es am 14. Juni wieder so weit: die Fußballweltmeisterschaft feiert ihren Auftakt in Russland. Im Eröffnungsspiel darf sich der Gastgeber gegen die Elf aus Saudi-Arabien messen, das ist zwar bestimmt kein Spitzenspiel, dennoch werden an diesem Tag weltweit Millionen Menschen gebannt auf den Bildschirm schauen. Die deutsche Mannschaft tritt drei Tage später im ersten Vorrundenspiel gegen Mexiko an.

Insgesamt wird zwischen dem 14. Juni und dem 15. Juli in zwölf verschiedenen Stadien gekickt, schätzungsweise drei Millionen Fans werden das sportliche Großereignis live mitverfolgen und weitere drei Milliarden auf dem heimischen Bildschirm oder zusammen mit Gleichgesinnten beim Public-Viewing. Insgesamt flossen seitens der russischen Regierung 8,3 Milliarden Euro in die Bereitstellung und Aufrüstung der Infrastruktur für die WM.

Infografik: Fakten zur WM 2018 | Statista Mehr Infografiken finden Sie bei Statista

 

INFOGRAFIK 08. Juni


Die Relevanz von Influencer-Marketing hat in den letzten Jahren stark zugenommen. Dabei werden gezielt YouTuber oder Instagramer mit großer Gefolgschaft für Werbezwecke eingesetzt. Diese Szene beobachtet die Plattform InfluencerDB. Mit Hilfe der Datenbank lassen sich zum Beispiel die Rising Stars unter den Influencern identifizieren. Statista präsentiert exklusiv einmal im Monat die Top 10 der wachstumsstärksten deutschsprachigen Instagram-Influencer. Nummer eins im aktuellen Ranking ist erneut eine Germanys Next Topmodel-Kandidatin (GNTM). Diesmal ist es Juilanna (julianna.topmodel.2018), die ihre Gefolgschaft in den letzten vier Wochen um rund 141 Prozent steigern konnte. Auch Platz zwei, drei, acht und zehn sind in GNTM-Hand.

Infografik: Die wachstumsstärksten deutschsprachigen Influencer | Statista Mehr Infografiken finden Sie bei Statista

 

INFOGRAFIK 08. Juni


Wer sind die Gewinner der Globalisierung? Die Grafik auf Basis des neuen Globalisierungsreports der Bertelsmann Stiftung zeigt die Einkommensgewinne je Einwohner, die auf die Globalisierung zurückzuführen sind. Danach sind mehrheitlich Industrieländer unter den Gewinnern – weniger profitieren hauptsächlich Schwellenländer wie China, Argentinien oder Indien. Deutschland liegt im oberen Mittelfeld. Der Grund für das relativ schlechte Abschneiden der USA: das Land hatte bereits zu Beginn des Betrachtungszeitraums ein hohes Globalisierungs- und Einkommensniveau. Dass sich die Schweiz auf Platz eins befindet, liegt an ihrem kleinen Binnenmarkt, durch welchen sie zwangsläufig mehr Handelsaktivitäten mit dem Ausland hat.

Infografik: Wer am stärksten von der Globalisierung profitiert | Statista Mehr Infografiken finden Sie bei Statista

 

INFOGRAFIK 07. Juni


Generation Y, Z und ganz allgemein „diese jungen Leute“, die telefonieren nicht gern. Die schreiben lieber endlose Nachrichten in Messenger-Apps mit vielen Emojis und Smileys - so scheint das gängige Vorurteil zu lauten. Und tatsächlich: telefoniert wird nicht mehr so viel, getippt aber auch nicht unbedingt. Sprachnachrichten sind für viele das Kommunikationsmittel der Stunde. 

Wie die Grafik von Statista zeigt, haben von den 14- bis 29-jährigen zwei Drittel in den letzten drei Monaten Sprachnachrichten verschickt - mit zunehmendem Alter nimmt die Zahl ab. Insgesamt hat jeder zweite Befragte in der Studie des Digitalverbandes Bitkom Sprachnachrichten per Messenger verschickt.

Infografik: Jeder Zweite verschickt Sprachnachrichten | Statista Mehr Infografiken finden Sie bei Statista

INFOGRAFIK 07. Juni


Die Bereitschaft zu Überstunden ist fest verankert im deutschen Arbeitsethos. Wie eine Studie der Gewerkschaft ver.di zeigt, fängt das bereits in der Ausbildung an. Die überwiegende Mehrheit der befragten Azubis gibt an, dass sie regelmäßig länger arbeiten müssen, als es der Ausbildungsvertrag verlangt - zwei Drittel sogar mehrmals in der Woche. Doch während Mehrarbeit in der normalen Berufstätigkeit oft zum Alltag gehört, gilt für die Zeit der Ausbildung eine strikte 40-Stunden Woche. Diese darf nur in Ausnahmen und bei über 18-Jährigen ausgedehnt werden.

Infografik: Überstunden gehören bereits in der Ausbildung zum Alltag | Statista Mehr Infografiken finden Sie bei Statista

INFOGRAFIK 06. Juni


20 Prozent der auf PCs in Deutschland installierten Software ist laut einer Studie der Business Software Alliance (BSA) unlizenziert. Der Gegenwert dieser illegalen Anwendungen wird von der BSA auf rund 1,6 Milliarden US-Dollar taxiert. Gegenüber der letzten Untersuchung ist der Anteil illegaler Software leicht rückläufig (-2 Prozentpunkte). Im internationalen Vergleich ist Softwarepiraterie hierzulande ein relativ kleines Problem. In China etwa liegt der Anteil der unlizenzierten Programme auf PCs bei 66 Prozent, in Russland bei 62 Prozent.

Infografik: 20% der Software in Deutschland ist illegal | Statista Mehr Infografiken finden Sie bei Statista

 

INFOGRAFIK 06. Juni


Die Bundesregierung setzt ab heute eine Kommission ein, die den Ausstieg Deutschlands aus der Stromgewinnung durch Braunkohle planen und ein Enddatum festsetzen soll. Für die Kommission dürfte es viel zu tun geben, denn wie die Infografik zeigt, hat die Braunkohle als Energieträger immer noch einen beträchtlichen Anteil an der gesamten Stromerzeugung in Deutschland. 2017 liegt ihr Anteil immer noch bei23 Prozent. Die Grünen wollen bis spätestens 2030 das letzte Kraftwerk abgeschaltet haben. Vertreter der Braunkohlebranche wollen den Ausstieg bis weit nach 2050 verzögern.

Infografik: Immer noch viel Strom aus Braunkohle  | Statista Mehr Infografiken finden Sie bei Statista

 

INFOGRAFIK 05. Juni


Jeder vierte Internetnutzer (24 Prozent) in Deutschland hat schon einmal ein Produkt gekauft oder eine Dienstleistung in Anspruch genommen, weil ein Unternehmen auf Facebook dafür geworben hat. Das geht aus dem Social-Media-Atlas 2017/2018 von Faktenkontor hervor. Damit ist das soziale Netzwerk knapp werbewirksamer als Fernsehen. Werbespots bei YouTube spielen ebenfalls in der selben Liga wie klassische Medien. "Unternehmen können ihren Absatz heute mit Social-Media-Kommunikation und Werbung im Web 2.0 genauso stark fördern wie durch Reklame in den klassischen Medien“, so Dr. Roland Heintze, Geschäftsführender Gesellschafter und Social-Media-Experte des Faktenkontors.

Infografik: Facebook werbewirksamer als klassische Medien | Statista Mehr Infografiken finden Sie bei Statista

 

INFOGRAFIK 05. Juni


Am ersten Dienstag im Juni eines jeden Jahres ist der Aktionstag gegen den Schmerz, initiiert von der Deutschen Schmerzgesellschaft e. V. Er soll auf die Probleme hinweisen, die bei der Versorgung von Menschen mit akuten oder chronischen Schmerzen in Deutschland auch heute noch bestehen. Die Grafik zeigt die Körperregionen, in denen Frauen und Männer am häufigsten Schmerzen haben. Schmerzquelle Nummer eins: der untere Rücken. Außerdem auffällig: In fast allen Körperregionen ist der Anteil der schmerzgeplagten Frauen größer als der der Männer.

Die Grafik basiert auf einer Befragung, die von den Schmerztherapeuten Dr. Petra Bracht und Roland Liebscher-Bracht durchgeführt worden ist. Beide haben die nach ihnen benannte Schmerztherapie entwickelt.

Infografik: Wo Männer und Frauen am meisten Schmerzen haben | Statista Mehr Infografiken finden Sie bei Statista

INFOGRAFIK 04. Juni


Kurz vor der zweitägigen Klausurtagung der SPD würden sich nach einer Umfrage nur 13 Prozent Deutschen für die SPD-Vorsitzende Andrea Nahles entscheiden, wenn sie den Bundeskanzler bzw. die Bundeskanzlerin direkt wählen könnten. Das ist gegenüber der letzten Befragung vom 26.05.2018 zwar eine leichte Verbesserung um einen Prozentpunkt – aber weit entfernt von einem guten Ergebnis. Parteikollege Olaf Scholz liegt bei 20 Prozent (am 10.03. sogar 23 Prozent) und Angela Merkel pendelt in den vergangenen Wochen eng um die 50-Prozent-Marke.

Infografik: Die Kanzlerpräferenz der Deutschen | Statista Mehr Infografiken finden Sie bei Statista

 

INFOGRAFIK 01. Juni


Derzeit stagniert der Smartphone-Markt. Für das laufende Jahr taxiert IDC den Absatz auf rund 1,46 Milliarden Geräte (-0,2 Prozent). Indes dürfen die Hersteller darauf hoffen, dass es schon bald wieder aufwärts geht. Grund für die positive Geschäftserwartung der Analysten ist die bevorstehende Einführung von 5G. 2020 sollen bereits sieben Prozent der abgesetzten Smartphones auf den neuen Mobilfunkstandard ausgelegt sein, 2022 könnten es dann 18 Prozent sein.

Infografik: Revitalisiert 5G den Smartphone-Markt? | Statista Mehr Infografiken finden Sie bei Statista

INFOGRAFIK 01. Juni


Viele Menschen schätzen einen Urlaub mit Nähe zur Natur und mit Entschleunigung – und finden beides beim Camping im Wohnwagen oder Wohnmobil. Ein preiswerter Einstieg ist das Mieten oder der Kauf eines gebrauchten Freizeitmobils. Letzteres wird immer beliebter, wie die Infografik von Statista auf Basis von Daten des Caravaning Industrie Verbands (CIVD) zeigt. Danach sind die Besitzumschreibungen von Caravans (Wohnwagen) und Reisemobilen in den letzten Jahren kontinuierlich angestiegen. Dass der Markt zuletzt nicht noch stärker gewachsen ist, liegt laut CIVD nicht an der fehlenden Nachfrage, sondern am fehlenden Angebot: wer aktuell ein Fahrzeug besitzt, verkauft es nicht so schnell. Wer jetzt mit dem Camping auf vier Rädern anfangen möchte, dürfte daher einen höheren Preis für ein Gebrauchtfahrzeug bezahlen müssen als noch vor wenigen Jahren.

Infografik: Gebrauchte Campingmobile werden stärker nachgefragt | Statista Mehr Infografiken finden Sie bei Statista

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen