Notfälle : Getöteter Eurofighter-Pilot hatte 400 Stunden Flugerfahrung

Ein Wrackteil eines Eurofighters liegt auf einer Wiese.
Ein Wrackteil eines Eurofighters liegt auf einer Wiese.

Der bei dem Eurofighter-Unglück ums Leben gekommene Pilot ist nach Angaben der Luftwaffe 27 Jahre alt gewesen und hat etwa 400 Stunden Flugerfahrung gehabt. Er sei ein ausgebildeter Kampfpilot, twitterte die Luftwaffe am Dienstag. Der überlebende zweite Pilot sei Fluglehrer und habe mehr als 3700 Flugstunden absolviert. Der getötete Pilot habe gerade eine verbandsinterne Weiterbildung absolviert, sagte ein Sprecher der Luftwaffe.

svz.de von
25. Juni 2019, 15:16 Uhr

Bei Luftkampfübungen waren am Montag zwei Eurofighter über der Mecklenburgischen Seenplatte zusammengestoßen und mehrere Kilometer voneinander entfernt abgestürzt. Ein Pilot wurde getötet, der zweite überlebte das Unglück und wurde verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Zivile Opfer gab es nicht.

zur Startseite

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen