Klima : Für Klimaschutz: «Superfriday for Future»-Demonstration

Schüler halten bei einer «Fridays for Future»-Demonstration Plakate in den Händen. /Archivbild
Schüler halten bei einer «Fridays for Future»-Demonstration Plakate in den Händen. /Archivbild

Zur Klimaschutzdemo «Superfriday for Future» werden am Freitag einige hundert Demonstranten in der Rostocker Innenstadt erwartet. Zur Teilnahme rufen auch die «Scientists for Future» auf, ein Zusammenschluss von Wissenschaftlern der Uni Rostock und des Instituts für Ostseeforschung Warnemünde. Die Anmelder rechnen mit 300 Teilnehmern, wie ein Stadtsprecher sagte.

svz.de von
21. Juni 2019, 01:17 Uhr

Die Wissenschaftler hatten diese Woche eine Auswertung von Temperaturdaten aus Warnemünde vorgelegt. Demnach überschritten die Jahresdurchschnittstemperaturen die Durchschnittstemperatur des langjährigen Mittels seit 1988 fast jedes Jahr. Die Forscher leiteten daraus ab, dass die Erderwärmung in Rostock bereits spürbar sei.

Die Klimaschutzdemos heißen an diesem Freitag «Superfriday for Future», weil in Aachen eine zentrale Großdemo der Fridays-for-Future-Bewegung gemeinsam mit Kohlegegnern geplant ist. Diese planen in den kommenden Tagen Massenblockaden der Braunkohletagebaue im Rheinischen Revier. Die Rostocker Demo findet aber dennoch statt.

zur Startseite

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen