Kriminalität : Deutsch-polnisches Duo bricht in Amtsgebäude in Löcknitz ein

Ein fiktiver Einbrecher hebelt mit einem Brecheisen eine Tür im Keller eines Wohnhauses auf (gestellte Szene). /Archiv
Ein fiktiver Einbrecher hebelt mit einem Brecheisen eine Tür im Keller eines Wohnhauses auf (gestellte Szene). /Archiv

Ein aufmerksamer Passant hat zwei Einbrechern, darunter ein 70-Jähriger, im Amtsgebäude in Löcknitz (Vorpommern-Greifswald) das «Geschäft» verdorben. Wie ein Polizeisprecher am Dienstag erklärte, meldete der Zeuge kurz vor Mitternacht Taschenlampenlicht aus dem Inneren der Verwaltung. Polizisten konnten einen 70-jährigen Mann im Gebäude festnehmen. Der Komplize floh durch ein Fenster. Er verlor aber Papiere, die ihn als 23-Jährigen aus der Region identifizierten, hieß es.

svz.de von
12. Februar 2019, 07:34 Uhr

Beide hätten im Gebäude an der Bundesstraße 104 etliche Türen aufgebrochen und erheblichen Schaden angerichtet. Worauf es die Täter abgesehen hatten, war zunächst unklar. Der ältere Einbrecher stamme aus dem nahen Stettin (Szczecin). Löcknitz liegt unweit der Grenze zu Polen. Die Fahndung mit der Bundespolizei laufe weiter.

zur Startseite

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen