Facts & Fakes : Lösung zu Quiz 21: Mit der Bildersuche Fake News entlarven - schaffst du’s?

Hier geht es zur Lösung von Quiz 21 der Serie Facts and Fakes.

von
14. Januar 2021, 17:08 Uhr

Das waren die Fragen:

Langeweile, Nervenkitzel oder Kunst? Die Berliner Jugendlichen haben offenbar eine neue Lieblingsbeschäftigung gefunden: Allein in den letzten zwei Monaten gab es mehr als 50 Beschwerden über illegale Graffiti in der Hauptstadt. Alte Gebäude, Brücken und Züge wurden Opfer der Sprayer, die überall in der Stadt ihre sogenannten "Tags" hinterließen.

Brücken werden mit Graffiti übersät.
Wikimedia/Rhododrendrides CC by 4.0 https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/deed.en

Brücken werden mit Graffiti übersät.

 

Besonders Brücken im Berliner Westen wie diese sind momentan beliebt bei den Graffiti-Sprayern. Warum, ist den Behörden ein Rätsel. Der Senat verurteilt die Graffiti und teilt mit: "Wir werden in den kommenden Monaten alle Graffiti entfernen. Wir möchten die Menschen daran erinnern, dass es illegal ist, Gegenstände oder Gebäude, die ihnen nicht gehören, mit Graffiti zu taggen". Außerdem sei diese Freizeitbeschäftigung sehr gefährlich: Bei einem Sturz könne man sich schwer verletzen. Angesichts der Corona-Pandemie 2020 wird allerdings nicht erwartet, dass die Jugendlichen ihr illegales Hobby leicht wieder aufgeben werden.

Frage 1: Ist diese Geschichte wahr? 

Frage 2: Wie heißt die Brücke?

Unsere Lösung:

Antwort 1: Nein

Antwort 2: Crook Point Bascule Bridge

Unser Lösungsweg:

Wir starten wie gestern auf der Seite https://www.reverseimagesearch.org/de. Du kopierst mit einem rechten Mausklick die URL des Fotos aus diesem Artikel und gibst sie in das Suchfeld ein. Dann suchen wir mit den einzelnen Suchmaschinen. Wenn wir bei Google eine umgekehrte Bildersuche durchführen, sehen wir nicht sofort Ergebnisse. Immer noch keine Ahnung, wo diese Brücke ist oder wie sie heißt. Wenn wir auf Bing suchen, erhalten wir keine passenden Bilder, aber die Suchmaschine sagt uns, dass die Brücke wie die "Crook Point Bascule Bridge" aussieht.

Vielleicht können wir mehr über diese Brücke erfahren. Deshalb entschließen wir uns, in Bing und Google mit folgenden Begriffen nach Bildern zu suchen:

Crook Point Bascule Bridge Graffiti

Bing findet keine Fotos, die so aussehen, obwohl Bing die Szene erkannt hat. Wenn wir jedoch bei Google danach suchen, sehen wir tatsächlich ein Foto, das dem Foto in unserem Text sehr ähnlich sieht. Wir haben die richtige Brücke gefunden. Frage Nummer zwei ist beantwortet. Aber jetzt müssen wir herausfinden, wo diese Brücke ist. Wirklich in Berlin? Stimmt die Geschichte? Also verlassen wir Google Images und suchen in der Textsuche nach dem Namen "Crook Point Bascule Bridge". Google sagt uns, dass sie im Ort Providence auf Rhode Island steht. Das liegt in den USA und nicht in Berlin, wie in unserem Text steht. Das verwendete Foto ist also falsch. Und das bedeutet, dass der Rest des Artikels möglicherweise auch falsch ist.

Um das zu klären, kannst du zum Beispiel das Zitat des Senats als wörtliche Suche, also mit Anführungsstrichen, in der Textsuche bei Google eingeben. Denn in einem solchen Fall ist es wahrscheinlich, dass eine solche Aussage noch in anderen Medien, zum Beispiel aus Berlin, erscheint. Aber auch mit dieser Suche erhältst du keine Ergebnisse. Es gibt zwar sehr, sehr viele Graffiti in Berlin, aber die Geschichte in unserem Beispiel haben wir uns komplett ausgedacht.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen