Feuer in Pastin : Halle von Pilzfirma abgebrannt: Betreiber verletzt und hoher Schaden

Daniel Bockwoldt dpa.jpg

Ein Brand hat am Montagabend in Pastin eine große Produktionshalle einer Pilzzuchtfirma zerstört.

von
24. März 2020, 06:18 Uhr

Ein Brand hat am Montagabend in Pastin bei Sternberg (Ludwigslust-Parchim) eine große Produktionshalle einer Pilzzuchtfirma zerstört. Wie ein Polizeisprecher am Dienstag erklärte, wurde ein 53-jähriger Mann dabei schwer verletzt und kam in eine Klinik. Der Betreiber hatte noch Fahrzeuge und Produktionsmaschinen aus der rund 50 Meter langen und 30 Meter breiten massiv gebauten Halle retten wollen. Die genaue Ursache sei noch unklar. Ein Brandgutachter soll die ausgebrannte Ruine nun näher untersuchen. Wann mit einem Ergebnis dieser Untersuchung gerechnet wird, ist noch unklar.

Verdacht der fahrlässigen Brandstiftung

Der Schaden wurde auf mindestens 100 000 Euro geschätzt. Das Feuer war am Montagabend nach ersten Ermittlungen im Inneren der Halle im Dorf ausgebrochen. Die Polizei ermittelt bisher wegen des Verdachts der fahrlässigen Brandstiftung. Da die Halle auch beheizt wurde, könne auch eine technische Ursache in Betracht kommen.

Halle brennt vollständig nieder

Dem Besitzer sei es noch gelungen, zwei Maschinen aus der Halle zu holen. Dabei habe er Verbrennungen an den Händen und Rauchvergiftungen erlitten. Er kam in eine Klinik nach Güstrow. Trotz des Einsatzes mehrerer Feuerwehren brannte die Halle völlig nieder. Ein Übergreifen der Flammen auf andere Gebäude konnte aber verhindert werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen