Tourismus : 26 Meter Abstieg: Neue Treppe an Koserows Steilküste

Monteure arbeiten an der Koserower Steilküste an einem Abstieg zum Strand.
Monteure arbeiten an der Koserower Steilküste an einem Abstieg zum Strand.

Mehr als zwei Jahre nach der Zerstörung der Treppe an der Steilküste von Koserow auf Usedom ist jetzt ein neuer Strandzugang entstanden. Er ist nahezu fertig, wie Bürgermeister René König mitteilte. In etwa zwei Wochen soll das 70 Meter lange Bauwerk aus Stahl, das 26 Meter Höhenunterschied überwindet, freigegeben werden. Vor zwei Jahren hatte eine Sturmflut die alte Holztreppe nahe des Streckelsberges weggerissen.

svz.de von
08. März 2019, 08:45 Uhr

Wirtschaftsminister Harry Glawe (CDU) hatte daraufhin den Bau einer neuen Treppe, kombiniert mit einem barrierefreien Aufzug, angekündigt. Die Treppensegmente wurden in einer Stahlbaufirma in Grabow (Landkreis Ludwigslust-Parchim) gefertigt. Die Treppe kostet König zufolge knapp 1,5 Millionen Euro - bei zugesicherten 50 Jahren Lebensdauer. Das Wirtschaftsministerium steuert nach eigenen Angaben rund 1,3 Millionen Euro bei. Den Rest trägt die Gemeinde.

Da Koserow ein Projektort für barrierefreien Tourismus ist, soll auch der Abstieg zum Strand barrierefrei werden: Ein Lift wird angebaut. Die Ausschreibung erfolge erst, wenn die Treppe steht, damit das genaue Aufmaß genommen werden könne, sagte König.

zur Startseite

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen