Roman über „Cleaner“ : Wolfgang Kaes blickt auf die schmutzige Seite der sozialen Medien

von 30. September 2021, 14:22 Uhr

svz+ Logo
Akribische Recherche ist sein Markenzeichen: Wolfgang Kaes.
Akribische Recherche ist sein Markenzeichen: Wolfgang Kaes.

Sogenannte "Cleaner" durchforsten für einen Hungerlohn soziale Medien nach Inhalten, die entfernt werden müssen. Sie löschen Gewalt, Hass und Pornografie. Wolfgang Kaes hat einen Roman über sie geschrieben.

Remagen | Er lebt am Rande des Ahrtals, hatte die Katastrophe quasi in der Nachbarschaft und doch länger nichts Konkreteres gewusst als die allermeisten. Und er hat als Journalist etliche Preise gewonnen. Auch als Buchautor legt Wolfgang Kaes (63) Wert auf akribische Recherche – in seinem neuen Roman "Das Lemming-Projekt" ist sein Hauptprotagonist ein "Cleaner"...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite