Soziale Kontakte reduzieren : Corona-Maßnahmen: Brauchen wir eine neue Radikalität?

von 28. Januar 2021, 14:10 Uhr

svz+ Logo
Allein unterwegs: Das fällt vielen Menschen schwer, ist aber notwendig. Symbolfoto
Allein unterwegs: Das fällt vielen Menschen schwer, ist aber notwendig. Symbolfoto

Das Virus greift nicht nur den Körper der Menschen an, es macht auch etwas mit der Seele – und der Gesellschaft.

Flensburg | Es ist ganz einfach. Eigentlich. Corona ist ein Virus, das zum Überleben den menschlichen Kontakt braucht. Kein Kontakt – kein Virus. So einfach ist das. Und so radikal. Denn der Mensch ist ein soziales Wesen. Er ist angewiesen auf menschlichen Kontakt. Sonst würde er, kaum auf die Welt gekommen, sterben. Es braucht viele Jahre, bis er selbstständig i...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite