Norddeutsche Spezialität : Der „Große Hans“: So machen Sie aus Brotresten einen Puddingkuchen

von 26. November 2020, 14:13 Uhr

svz+ Logo
Den 'Großen Hans' gibt es in süß oder herzhaft.
Den "Großen Hans" gibt es in süß oder herzhaft.

Statt altes Brot wegzuwerfen, probieren Sie lieber diesen norddeutschen Puddingkuchen – er wird aus Resten zubereitet.

Flensburg | In der „guten alten Zeit“ wurden keine Lebensmittel verschwendet oder weggeworfen. Aus Resten konnten die leckersten Gerichte entstehen. Dieser Trend zieht gerade wieder in unsere Küchen ein. Ein gutes Beispiel für die Verwendung von altem Brot ist der „Große Hans“. Weitere XL-Rezepte Rindergulasch mit besonderem Aroma: So gelingt Pfefferpott...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite