Essay : Ob Osterruhe oder Maskenaffäre: Mit Vertrauen spielt man nicht

von 25. März 2021, 14:11 Uhr

svz+ Logo
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) musste sich im Bundestag den Fragen der Bundestagsabgeordneten stellen.

Die Osterruhe findet nun doch nicht statt, entschied Angela Merkel. Foto: Kay Nietfeld/dpa - ACHTUNG: Dieses Foto hat dpa bereits im Bildfunk gesendet - Honorarfrei nur für Bezieher des Dienstes dpa-Nachrichten für Kinder +++ dpa-Nachrichten für Kinder +++
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) musste sich im Bundestag den Fragen der Bundestagsabgeordneten stellen. Die Osterruhe findet nun doch nicht statt, entschied Angela Merkel. Foto: Kay Nietfeld/dpa - ACHTUNG: Dieses Foto hat dpa bereits im Bildfunk gesendet - Honorarfrei nur für Bezieher des Dienstes dpa-Nachrichten für Kinder +++ dpa-Nachrichten für Kinder +++

Affären, Skandale und Irrtümer säen Misstrauen gegenüber Politikern, Virologen, der Kirche. Dabei ist Vertrauen wichtig.

Flensburg | Niemand übersteht auch nur einen Tag seines Lebens, ohne anderen Menschen zu vertrauen. Das passiert ganz selbstverständlich, vielleicht am schönsten im Zutrauen kleiner Kinder zu ihren Eltern. Das Urvertrauen, wie die Entwicklungspsychologen es nennen, entscheidet übrigens sehr viel über den weiteren Lebenslauf. Ein Narzisst beispielsweise ist ein äu...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite