Kolumne : Nur Mist in der Glotze: Das Fernsehen stirbt – und das ist gut so!

von 24. Juni 2021, 14:06 Uhr

svz+ Logo
Nur Mist in der Glotze? Streamingdienste krempeln unsere Fernsehgewohnheiten um. Hier entscheiden wir, wann wir was anschauen. Wie soll das Linearfernsehen da mithalten? (Symbolbild)
Nur Mist in der Glotze? Streamingdienste krempeln unsere Fernsehgewohnheiten um. Hier entscheiden wir, wann wir was anschauen. Wie soll das Linearfernsehen da mithalten? (Symbolbild)

Fernsehen zum Entspannen – diese Zeiten sind vorbei. Wenn ich heute die Glotze einschalte, zweifle ich erst am Verstand der Senderchefs und kurz darauf an meinem.

Hamburg | Was wurde nicht schon alles über das Fernsehen geschimpft: Es mache dumm, dick und unglücklich. Sich auf Knopfdruck berieseln lassen – also sich nur noch auf das Fernsehprogramm oder meinetwegen den gestreamten Film zu konzentrieren, kann sicherlich entspannend oder auch inspirierend sein. Aber wer nimmt dafür heutzutage noch die Fernbedienung in die ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite