Kleidung als Gewissensfrage : Warum faire Mode einen Boom erlebt

von 11. Juni 2020, 14:40 Uhr

svz+ Logo
Faire Mode und Kleidung ohne entsprechendes Siegel. Einige kleinere Läden vereinbaren beides.
Faire Mode und Kleidung ohne entsprechendes Siegel. Einige kleinere Läden vereinbaren beides.

Kein schlechtes Gewissen beim Shopping: Immer mehr Modelabels bieten nachhaltige Kleidung an – und das mit Erfolg.

Kiel/Hamburg | Noch vor einigen Jahren bedeutete faire Kleidung für die meisten Menschen kratzige Wollpullover und selbstgestrickte Hippiekleider. Heute ist das anders. Grün sein ist Trend. Nachhaltigkeit ein Thema, was immer mehr Menschen bewegt. Und das geht weit über vegetarische Ernährung, Bioprodukte und Elektroautos hinaus. Inzwischen ist die Nachfrage nach fa...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite