Emotionale Achterbahnfahrt : Gut integriert und trotzdem drohte die Abschiebung: Das Schicksal der Familie Rakhaieva

von 22. April 2021, 14:58 Uhr

svz+ Logo
Wie geht es mit Familie Rakhaieva weiter?
Wie geht es mit Familie Rakhaieva weiter?

Familie Rakhaieva aus der Ukraine hat auf einen Neuanfang in Deutschland gehofft. Doch es drohte die Abschiebung.

Schwerin | Familie Rakhaieva hat es geschafft, eigentlich. Vor sechs Jahren ist sie vor Bombenangriffen in der ukrainischen Stadt Lugansk nach Bad Kleinen in Mecklenburg-Vorpommern geflohen. Das Örtchen liegt idyllisch am See, nicht weit von der Landeshauptstadt Schwerin. Es ist ruhig, nur selten blicken Außenstehende auf das Dorf: Zuletzt vielleicht 1993, als P...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite