Mehr Übergriffe, weniger Hilfe : Warum der Lockdown Opfer häuslicher Gewalt doppelt hart trifft

von 28. Januar 2021, 14:45 Uhr

svz+ Logo
Gefangen zuhause: In einer Studien gaben einige Frauen an, vom Partner daran gehindert zu werden, das Haus zu verlassen.
Gefangen zuhause: In einer Studien gaben einige Frauen an, vom Partner daran gehindert zu werden, das Haus zu verlassen.

Frauen leiden besonders unter dem Lockdown. Sie erleben Gewalt und sexuelle Übergriffe. Wie kann ihnen geholfen werden?

Flensburg | Die Corona-Pandemie fordert viele Opfer: Menschen werden krank und sterben. Die gesund werden, müssen mit Folgeschäden leben. Menschen werden arbeitslos, sind in Kurzarbeit, Unternehmen gehen in die Insolvenz. Alte Menschen und Alleinstehende drohen zu ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 6,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite