Sprache als Eliteprojekt : Gendern verbieten? Ja, denn es schadet der Inklusion!

von 27. Mai 2021, 14:18 Uhr

svz+ Logo
65 Prozent der Deutschen sind gegen gendergerechte Sprache.
65 Prozent der Deutschen sind gegen gendergerechte Sprache.

Vielleicht eignet sich gendergerechte Sprache einfach nicht zur Inklusion: Darüber einmal nachzudenken, könnte sich lohnen.

Schwerin | Der Streit ums Gendern geht in eine neue Runde: Der Hamburger CDU-Chef Christoph Ploß befürwortet ein Gesetz, das staatlichen Stellen das Gendern verbietet. Ob jemand zu Hause am Abendbrotstisch gendere, sei jedem selbst überlassen, sagte er in einem „Spiegel“-Interview. Aber von Beamten, Lehrkräften und Dozenten erwarte ich, dass sie im Dienst gült...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite