Fremd in einem gottlosen Land : Warum rechte Christen mit Querdenkern gemeinsame Sache machen

von 18. Februar 2021, 14:15 Uhr

svz+ Logo
Diesen Anstecker trug ein Demonstrant bei einer Solidaritätskundgebung für den impfkritischen Kinderarzt Wolfgang Scheel in Stuttgart.
Diesen Anstecker trug ein Demonstrant bei einer Solidaritätskundgebung für den impfkritischen Kinderarzt Wolfgang Scheel in Stuttgart.

Im Lager der Corona-Leugner trifft man auch auf christliche Fundamentalisten. Warum?

Berlin | Vor dem Berliner Reichstagsgebäude sangen, tanzten und beteten sie. Mitten in der Querdenkerdemonstration trugen sie ein christliches Kreuz vor sich her. „Christen im Widerstand“ nennt sich die Gruppe rund um den Berliner Pastor Christian Stockmann. Mit einer nach eigenen Angaben in einer Auflage von 100.000 Exemplaren gedruckten Broschüre wa...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 6,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite