Verkehr während Corona : Mehr Auto, weniger Bahn: Wie die Pandemie unsere Mobilität verändert

von 11. März 2021, 14:37 Uhr

svz+ Logo
Freie Fahrt wie selten: Auf der A7 kurz vor der dänischen Grenze herrschte im Frühjahr 2020 wegen eines Einreiseverbotes kaum Verkehr.
Freie Fahrt wie selten: Auf der A7 kurz vor der dänischen Grenze herrschte im Frühjahr 2020 wegen eines Einreiseverbotes kaum Verkehr.

Weniger Wege, viel mehr mit dem Auto: Corona hat unser Mobilitätsverhalten stark verändert. War's das mit der Verkehrswende?

Flensburg | Noch steht ein Auto in der Garage von Richard Lutz. Doch im April läuft der Dienstwagenvertrag des Bahn-Chefs aus – und dann soll das Gefährt abgeschafft werden, wie er vor Kurzem in einem Interview mit der „Süddeutschen Zeitung“ verriet. Ob er sich da sicher sei, mitten in der Pandemie?, hakte der Journalist nach. „Absolut. Wir haben unser Mobilitäts...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite