Heilsam oder gefährlich? : Als Smoothie oder roh: Warum Mütter ihre Plazenta essen

von 26. August 2021, 14:04 Uhr

svz+ Logo
Einige Frauen trinken ihre Plazenta als Smoothie. Symbolfoto
Einige Frauen trinken ihre Plazenta als Smoothie. Symbolfoto

In den westlichen Industriestaaten verzehren Frauen nach der Geburt ihre Plazenta – gegen Wochenbettdepressionen oder für mehr Milch. Sinnvoll oder gefährlicher Hokuspokus? Wir haben bei einer Expertin nachgefragt.

Schwerin | Man kann sie roh in zwei Zentimeter große Stücke schneiden, einfrieren und später mit dunklen Beeren und Fruchtsaft zu einem Smoothie pürieren, sie im Backofen trocknen und zu Pulver zermahlen, braten oder als Gehacktes in den Auflauf mischen: die menschliche Plazenta. Wer im Internet nach Rezepten sucht, findet sogar den Vorschlag, eine "Plazenta-Par...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite