Corona-Krise : Astrazeneca-Mittel als nationale Wunderwaffe

von 26. März 2021, 08:07 Uhr

svz+ Logo
Premier Boris Johnson hebt die Daumen in die Höhe, nachdem er die erste Impfdosis mit dem Corona-Impfstoff von AstraZeneca erhalten hat, verabreicht wurde.
Premier Boris Johnson hebt die Daumen in die Höhe, nachdem er die erste Impfdosis mit dem Corona-Impfstoff von AstraZeneca erhalten hat, verabreicht wurde.

Dder Impfstoff Astrazeneca und das Unternehmen haben in Europa ein Imageproblem. Anders in Großbritannien: Hier gilt das in Oxford entwickelte Präparat als Ausdruck britischen Erfindergeists.

London | Boris Johnson ließ gar keinen Zweifel aufkommen. „Es wird definitiv Oxford/Astrazeneca sein“, sagte der britische Premierminister, als er von seinem Corona-Impftermin berichtete. Seit Beginn der Pandemie verkauft Johnsons Regierung die Eindämmung des Coronavirus als nationale Anstrengung, die der des Zweiten Weltkriegs gleicht. Täglich ist von „Kam...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite