Langzeitfolgen quasi unbekannt : Wie gesundheitsschädlich Tattoofarben wirklich sind

von 05. Januar 2022, 19:44 Uhr

svz+ Logo
Eine Mitarbeiterin tätowiert eine Kundin im Tätowierstudio 'Älteste Tätowierstube in Deutschland' im Hamburger Stadtteil St. Pauli.
Eine Mitarbeiterin tätowiert eine Kundin im Tätowierstudio "Älteste Tätowierstube in Deutschland" im Hamburger Stadtteil St. Pauli.

Durch eine neue EU-Verordnung dürfen Tätowierer viele Tattoofarben seit Anfang Januar nicht mehr benutzen. Doch wie schädlich sind die Pigmente im Körper wirklich und welche Studien gibt es zu Körperkunst auf der Haut?

Hamburg | Über die gesundheitliche Gefahr von Tattoofarben gibt es nur wenige wissenschaftliche Erkenntnisse. Studien dazu, ob die Farben von Tattoos wirklich Krebs auslösen können, gibt es bislang nicht. Wie schlimm oder gefährlich es vor allem langfristig ist, sich ein Kunstwerk unter die Haut stechen zu lassen, ist nach wie vor unklar. Zum Thema: Ab...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite