Stärkster Rückgang seit Jahren : Weniger Grippefälle in Deutschland: Wird die Maske zur Dauerlösung?

von 02. Februar 2021, 16:28 Uhr

svz+ Logo
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) mit Maske. Auch in Zukunft könnte das Tragen des Mund-Nasen-Schutzes die Ausbreitung von ansteckenden Krankheiten, wie der Grippe, verhindern.
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) mit Maske. Auch in Zukunft könnte das Tragen des Mund-Nasen-Schutzes die Ausbreitung von ansteckenden Krankheiten, wie der Grippe, verhindern.

Neben der Eindämmung des Coronavirus haben Schutzmasken weitere positive Effekte – und könnten auch in Zukunft helfen.

Hamburg | Das Tragen der Maske ist in Deutschland längst Alltag geworden. Egal ob im Supermarkt oder in Bus und Bahn, überall dort, wo viele Menschen zusammenkommen, ist der Mund-Nasen-Schutz essenziell, um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen. Aber die Regelungen haben einen weiteren positiven Effekt: Während des zweiten Lockdowns haben sich die Kranksc...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite