Interview mit Franca Parianen : Neurowissenschaftlerin: Hamsterkäufe sind auch hormongesteuert

von 20. März 2020, 06:00 Uhr

svz+ Logo
Das Corona-Virus sorgt immer wieder zeitweise für leere Regale in den Supermärkten. Grund sind Hamsterkäufe verunsicherter Bürger. Gefragt im Supermarkt sind Nudeln, Reis und Klopapier.
Das Corona-Virus sorgt immer wieder zeitweise für leere Regale in den Supermärkten. Grund sind Hamsterkäufe verunsicherter Bürger. Gefragt im Supermarkt sind Nudeln, Reis und Klopapier.

Im Interview erklärt die Bestsellerautorin, warum unsere Hormone einen Anteil an den Hamsterkäufen haben.

Osnabrück | Hier das Interview mit der Bestsellerautorin Franca Parianen im Wortlaut: Frau Parianen, was machen unsere Hormone mit uns in Zeiten der Corona-Krise? Hat unser Hormonsystem etwas mit Hamsterkäufen zu tun? Es hat auf jeden Fall etwas damit zu tun. Wir haben die Angewohnheit, im Stress unser Denken zu verändern. Das macht auch viel Sinn. Unser Ge...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite