EU-Erdbeobachtungsprogramm : Wärmster November der Geschichte: Wissenschaftler schlagen Alarm

von 07. Dezember 2020, 10:15 Uhr

svz+ Logo
Der November 2020 war 0,8 Grad wärmer gewesen als das 30-Jahres-Mittel.
Der November 2020 war 0,8 Grad wärmer gewesen als das 30-Jahres-Mittel.

Der November dieses Jahres war der wärmte seit Beginn der Aufzeichnung. Experten fordern Politiker zum Handeln auf.

Brüssel | Vergangenen Monat ist ein weiterer weltweiter Hitzerekord verzeichnet worden: Es war der heißeste November seit Beginn der Wetterdatenaufzeichnungen, wie das EU-Erdbeobachtungsprogramm Copernicus am Montag mitteilte. Der November 2020 sei 0,8 Grad wärmer gewesen als das 30-Jahres-Mittel von 1981 bis 2010. Lesen Sie auch: Jetzt mal ehrlich: W...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite