Erderwärmung : US-Behörde: Wärmster Juli seit Messungsbeginn

von 14. August 2021, 06:32 Uhr

svz+ Logo
Die Durchschnittstemperatur habe um 0,93 Grad Celsius über dem Durchschnittswert des 20. Jahrhunderts gelegen, teilte die NOAA mit.
Die Durchschnittstemperatur habe um 0,93 Grad Celsius über dem Durchschnittswert des 20. Jahrhunderts gelegen, teilte die NOAA mit.

Gerade erst hatte der Weltklimarat die Folgen der menschengemachten Erderwärmung drastisch dargestellt, da kommt die nächste Schreckensnachricht: Der Juli war wohl weltweit der wärmste Monat.

Washington | Der vergangene Monat war nach Messungen der US-Klimabehörde NOAA weltweit der wärmste Juli seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahr 1880. Die Durchschnittstemperatur über Land- und Ozeanflächen habe um 0,93 Grad Celsius über dem Durchschnittswert des 20. Jahrhunderts von 15,8 Grad gelegen, teilte die NOAA mit. Damit übertraf der Juli 2021 die gleiche...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite