Seeminen-Sprengung in der Ostsee : Tod von Schweinswalen: Grünen-Politiker kritisiert Bundeswehr als "verantwortungslos"

von 10. Januar 2020, 09:59 Uhr

svz+ Logo
Der Schweinswal ist in Deutschland streng geschützt.
Der Schweinswal ist in Deutschland streng geschützt.

Bisher hatte das Verteidigungsministerium sein Handeln mit der Gefahrenabwehr begründet.

Kiel | 39 Seeminen aus dem Ersten Weltkrieg wurden Ende August 2019 im Naturschutzgebiet Fehmarnbelt von der Marine gesprengt. Dadurch kamen nach bisherigen Erkenntnissen rund 30 Schweinswale ums Leben. Archiv: Tote Schweinswale nach Minensprengung – Kritik an Marine Nach Informationen des Norddeutschen Rundfunks (NDR) war diese Sprengung nicht rechten...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite