Erhöhtes Risiko für Ältere : Studie: Darum sollten auch bereits mit Corona Infizierte geimpft werden

von 18. März 2021, 07:09 Uhr

svz+ Logo
Bei älteren Menschen über 65 Jahren tritt eine wiederholte Infektion laut Studie häufiger auf als bei jüngeren.
Bei älteren Menschen über 65 Jahren tritt eine wiederholte Infektion laut Studie häufiger auf als bei jüngeren.

Eine erste Ansteckung schützt laut Studie die meisten, aber nicht alle vor einer erneuten Infektion mit dem Coronavirus.

Kopenhagen | Eine Infektion mit dem Coronavirus bietet den meisten Menschen in den Folgemonaten Schutz vor einer Neuansteckung. Zu diesem Ergebnis kommt eine großangelegte Studie in Dänemark, die nun in der Fachzeitschrift "The Lancet" vorgestellt wurde. Bei älteren Menschen über 65 Jahren tritt eine wiederholte Infektion allerdings häufiger auf als bei jüngeren. ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite