Vermeintliche Wundermittel : Bleiche, Methanol, Kamelurin? Studie offenbart fatale Folgen irrer Corona-Lügen

von 11. August 2020, 21:29 Uhr

svz+ Logo
Tipps aus dem Internet führten für hunderte Inder zum Tod. (Symbolbild)
Tipps aus dem Internet führten für hunderte Inder zum Tod. (Symbolbild)

Abstruse Gerüchte über angebliche Heilmittel haben einer Social-Media-Studie zufolge viele erst krank gemacht.

Sydney/Berlin | Seit Beginn der Corona-Pandemie haben Fehlinformationen und Gerüchte in Verbindung mit dem Virus weltweit Hunderte Menschen das Leben gekostet. Tausende weitere mussten wegen der im Internet verbreiteten Falschinformationen im Krankenhaus behandelt werden, ergab eine im "American Journal of Tropical Medicine and Hygiene" veröffentlichte Studie. Neben ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite