Zulassungsbehörde EMA : Corona-Impfstoffe – schnell entwickelt und trotzdem sicher?

von 14. Dezember 2020, 08:40 Uhr

svz+ Logo
In Laboren weltweit wird an Corona-Impfstoffen geforscht. Schon jetzt ist die Datenmenge riesig. Warum das von Vorteil ist.
In Laboren weltweit wird an Corona-Impfstoffen geforscht. Schon jetzt ist die Datenmenge riesig. Warum das von Vorteil ist.

Die EU-Zulassungsbehörde verspricht "keine Abkürzungen" bei der Zulassung. Welche Hürden müssen die Mittel überwinden?

Amsterdam | Die Welt wartet sehnsüchtig auf einen Impfstoff gegen SARS-CoV-2. Normalerweise vergehen von der Impfstoff-Entwicklung bis zur anerkannten Marktreife um die zehn Jahre. Doch Russland, Großbritannien und die USA impfen schon dank Notfallzulassung. Auch die EU prüft gerade die "bedingte Zulassung" für zwei Covid-19-Impfstoffe, sodass ab Januar EU-Bürger...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite