Übertragung von Sars-CoV-2 : Oraler Corona-Test negativ – aber Virus im Stuhl: Reichen Mundabstriche nicht?

von 13. März 2020, 18:57 Uhr

svz+ Logo
Corona-Test: Die Abstrichstäbchen mit dem Schleim der Patienten werden auf das Virus untersucht.
Corona-Test: Die Abstrichstäbchen mit dem Schleim der Patienten werden auf das Virus untersucht.

Forscher in China wiesen das Virus im Stuhl mancher Erkrankten nach – und nicht in ihrem Rachen oder der Nase.

Berlin | Um zu testen, ob sich ein Patient mit dem Coronavirus infiziert hat, werden derzeit Mund- und Rachenabstriche genommen, die mit der sogenannten PCR-Methode im Labor untersucht werden. Chinesische Mediziner warnen, dass die Abstriche der Atemwege für einen Infektionsnachweis nicht ausreichen könnten. Ihre Studie stellt die Vermutung auf, dass man sich ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite