Covid-Behandlung : Münchner Ärzte intensivieren Antikörper-Therapie

von 22. November 2021, 14:52 Uhr

svz+ Logo
Studien zufolge kann die Antikörper-Therapie einen schweren Verlauf bis zu mehr als 80 Prozent verhindern.
Studien zufolge kann die Antikörper-Therapie einen schweren Verlauf bis zu mehr als 80 Prozent verhindern.

Bei der Behandlung von Corona-Patienten setzen Münchner Mediziner verstärkt auf die Antikörper-Therapie. Die Behandlung könnte für chronisch kranke Menschen ein wichtiger Schutz sein.

München | Das Universitätsklinikum rechts der Isar der Technischen Universität München (TUM) setzt bei der Behandlung von Corona-Patienten verstärkt auf eine Therapie mit neutralisierenden Antikörpern. Mit der Zulassung durch die Europäische Arzneimittelbehörde EMA am 12. November könne diese Therapie, die in einem frühen Krankheitsstadium beginnen muss, nun...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite