„Prüfaufwand viel höher“ : Corona-Schutzimpfungen für Kinder womöglich erst 2022

von 07. Februar 2021, 20:19 Uhr

svz+ Logo
Temperaturmessen: Kinder erkranken oft weniger schwer an Covid-19, bis zur Impfung brauchen sie Geduld.
Temperaturmessen: Kinder erkranken oft weniger schwer an Covid-19, bis zur Impfung brauchen sie Geduld.

Bei Kindern sind schwere Verläufe selten. Dennoch werden für sie Impfstoffe entwickelt – auch zum Fremdschutz.

Berlin | Bisher werden die Ältesten gegen Covid-19 geimpft, aber bald soll es altersmäßig rückwärts gehen. Doch was ist mit den Kindern? Ein einziger Impfstoff ist ab 16 zugelassen, alle anderen nur für Erwachsene. Erst wenige Hersteller haben mit Studien an Minderjährigen begonnen. Denn das ist aufwendig: Je jünger Kinder werden, desto mehr. Fred Zepp rech...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite