Psychologe Jürgen Margraf im Interview : Massentreffen: Warum sich kaum jemand an Abstände hält

von 02. Juli 2020, 11:54 Uhr

svz+ Logo
Gästeansturm an der Ostsee in Warnemünde: Warum sich Menschen in der Corona-Krise nicht an den erforderlichen Mindestabstand halten, erklärt Psychologe Jürgen Margraf.
Gästeansturm an der Ostsee in Warnemünde: Warum sich Menschen in der Corona-Krise nicht an den erforderlichen Mindestabstand halten, erklärt Psychologe Jürgen Margraf.

Vielen Menschen fällt es schwer, den Mindestabstand einzuhalten. Warum das so ist, erklärt Psychologe Jürgen Margraf.

Bochum | Warum sich kaum jemand an Abstände hält  Es sind Bilder von völlig überfüllten Stränden in Großbritannien, die aufschrecken. Menschen liegen dicht an dicht oder stehen zwischen ihren Sonnenschirmen eng gedrängt zusammen. Um das geltende Abstandsgebot schert sich offenbar niemand, auch nicht um andere Corona-Regeln. Ein ähnliche Situation zeichnet sich...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite