„Anxiety Culture“ : Norddeutsche erforschen Kultur der Angst

von 17. August 2019, 16:00 Uhr

svz+ Logo
ANgst.jpg

Einwanderung, Klimawandel, Technisierung: Die Deutschen fürchten sich vor vielem. Doch inwiefern ist Angst kulturell?

Angst ist eine unangenehme Wahrnehmung, die jeder kennt. Meist wird sie als ganz persönliche Empfindung verortet.  Doch Angst ist auch gesellschaftlich geprägt und tritt von Kultur zu Kultur anders auf. "Anxiety Culture" – Angstkultur – nennen Wissenschaftler das Phänomen. Seit vier Jahren wird es an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) in...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite